Bewerbungsvideo- Tipps: Was Ihr vermeiden solltet

Ihr habt euch dafür entschieden, statt einer klassischen Bewerbung ein Video zu drehen? Sehr gut! Ein Bewerbungsvideo mit dem richtigen Inhalt sichert in den meisten Fällen die Aufmerksamkeit des Personalers. Trotzdem ist Video nicht gleich Video! Wir geben euch deshalb in diesem Blog Bewerbungsvideo-Tipps, mit denen Ihr garantiert aus der Masse von Konkurrenten herausragt.

Bewerbungsvideo: Der passende Inhalt

Ein Bewerbungsvideo ist die vertonte Bewegtbild-Version eines klassischen Anschreibens. Dementsprechend sollte auch der Inhalt aufgebaut werden. Nach dem Anschauen dieses Clips sollte der Personaler also idealerweise einen genauen Eindruck davon haben, welche Stärken Ihr mitbringt und warum dieses Unternehmen das richtige für Euch ist. Daher ist einer der wichtigsten Bewerbungsvideo-Tipps: Auf die Qualifikationen und Eure Motivation eingehen. Erklärt ruhig, welches Wissen Ihr mitbringt und wie Ihr diese leidenschaftlich in die Firma einbringen wollt. Wenn diese Fragen beantwortet werden, eignet sich das Bewerbungsvideo ideal als Ergänzung für Eure Unterlagen.

Kleiderwahl: Die richtige Kleidung als bester Bewerbungsvideo-Tipp

Kleider machen Leute. In Eurem Fall: Kleider bestimmen, ob Ihr die gewünschte Stelle bekommt. Das ist längst keine altbackene Vorschrift, sondern nach wie vor aktuell. Schließlich wirkt ein Hemd immer noch seriöser, als eine Jogging Hose oder Bermuda-Shorts. Was also für ein Vorstellungsgespräch gilt, ist auch einer der Bewerbungsvideo- Tipps. Eine übertriebene Edel-Garderobe ist natürlich zu overdressed, aber ein klassisches Business-Outfit ist ideal! Überlegt einfach, was Ihr zu einem Bewerbungsgespräch tragen würdet. Denn genau das ist perfekt für die Videoaufnahme. Allerdings gilt es zu beachten, dass der richtige Dresscode je nach Arbeitgeber und Branche variieren kann.

Hintergrund: Neutrale Flächen um herauszustechen

Klar: Wer sein Bewerbungsvideo vor einer unaufgeräumten Wohnung oder einem unordentlichen Kleiderhaufen macht, wirkt schnell schmuddelig. Und unprofessionell soll das Bewerbungsvideo nach allen Mühen natürlich nicht wirken. Gut geeignet sind daher neutrale Hintergründe, wie eine helle Wand. Auch eine Naturaufnahme eignet sich, je nach Branche. Allerdings gilt es hier, die Geräuschkulisse zu minimieren. Unser Bewerbungsvideo-Tipp: Ein paar Probe-Aufnahmen vor verschiedenen Hintergründen machen. Ein wichtiger Punkt sind hierbei auch die Lichtverhältnisse, die mitunter durch professionelles Equipment verbessert werden kann.

Format: Weil Optimiert nicht verliert

Seitdem so gut wie jeder ein Smartphone besitzt, erfahren Videos im Hochformat immer mehr Popularität. Natürlich eignen sich diese sehr gut für die sozialen Medien), da dort die meisten Nutzer mit dem Handy unterwegs sind. Für ein qualitativ hochwertiges Bewerbungsvideo ist dieses Format nicht geeignet. Denn Personaler sehen sich diese meist am Computer an; die Ansicht ist dadurch viel zu verzehrt. Daher geben Wir den Bewerbungsvideo-Tipp: Verwendet das Querformat. Gängig ist hierbei das Format 16:9; das könnt Ihr in jedem Schnittprogramm angeben!

Kosten: Teuer vermeiden- trotzdem professionell erscheinen

Bei den Kosten für ein Bewerbungsvideo spielen viele Faktoren eine Rolle. Natürlich gilt, wer sich ein Video professionell produzieren lässt, zahlt in der Regel mehr. Denn für ein einen Profi beginnen die Preise bei rund 200 Euro- für eine einfache Ausführung. Bei speziellen Wünschen oder besonderen Effekten steigt dieser Preis an. Günstiger kommt es Euch natürlich, wenn Ihr es selbst dreht. Darunter sollte aber nicht die Qualität leiden. Ein gutes Kameraequipment sollte daher vorhanden sein. Und auch die Post-Produktion sollte bedacht werden. Die Soundgestaltung spielt hierbei eine große Rolle, ebenso wie der richtige Schnitt. Daher ist einer unserer Bewerbungsvideo-Tipps: Genau die Kosten abwägen! Welche Option für Euch die richtige ist, müsst Ihr individuell abwägen.

Videoinhalt: Locker und nicht zu versteift

Egal wie gut Euer Inhalt auf Papier geplant ist: Das Bewerbungsvideo verliert seine Wirkung, wenn es schlampig präsentiert wird. Gerade Leute, die kaum Kamera-Erfahrung haben, tun sich bei einem Bewerbungsvideo schwer. Wir haben in einem Blog bereits Tipps zusammengefasst, um lockerer vor der Kamera zu wirken. Daher ist einer der wichtigsten Bewerbungsvideo-Tipps: Erst lockern, dann drehen. Übt Euer Bewerbungsvideo als Vortrag vor dem Spiegel oder den Familienangehörigen. So bekommt Ihr schon mal ein Gespür dafür und seid beim tatsächlichen Dreh nicht mehr so nervös.

Das waren unsere Bewerbungsvideo-Tipps für einen ansprechenden Clip. Jetzt wisst Ihr, was vermieden werden kann und worauf es ankommt. Falls Ihr noch mehr Informationen benötigt, helfen Wir gerne unter E-Mail info@moveupmedia.de oder Telefon 089/693129970 weiter.

Jetzt beraten lassen!

Wir beantworten Ihnen gern alle Fragen rund um das Thema Video und Filmequipment und unterstützen Sie auf Wunsch bei Ihrem Projekt.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Egal ob Sie schon eine genaue Vorstellung haben, oder noch ganz am
Anfang Ihrer Idee zur Filmproduktion stehen.
Wir beraten Sie gerne persönlich!

info@moveupmedia.de

(+49) 089 69 31 29 970

moveUP Media GmbH

Elisabethstraße 44
85354 Freising

Beratung: 089 693129970
info@moveupmedia.de

© 2020. All rights reserved. moveUP media GmbH.

OBEN